Immobilienrente

Immobilienrente

Unabhängige Beratung für Senioren zur Immobilienverrentung in Berlin, Potsdam und Berliner Umland.

Was ist eine Immobilienrente?

Sie verkaufen Ihre Immobilie wie in den Modellen A, B, C oder D beschrieben. Anstelle der Einmalzahlung erhalten Sie eine zeitlich befristete oder eine lebenslange Rentenzahlung. Eine Kombination aus Einmalzahlung und Rentenzahlung ist möglich.

Bei diesem Modell haben Sie die Wahl zwischen einer zeitlich befristeten Rente, auch als Zeitrente bekannt, oder einer lebenslangen Rente, einer sogenannten Leibrente. Beide sind außerdem auch mit einer Einmalzahlung kombinierbar. Als Kapitalstock für die Immobilienrente wird das aus den Modellen A, B, C oder D gewonnene Kapital verwendet. 

Informieren Sie sich mit unserem kostenlosen Ratgeber-Paket inklusive Berechnungsbeispielen.

Lebenslange Immobilienrente 

Diese kann mittels Vertrag mit einer Versicherung oder einem privaten Käufer vereinbart werden. Immobilien­renten­verträge können sowohl für eine Person als auch für mehrere Perso­nen – sogenannte verbundene Leben – abgeschlossen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Ehe-, Lebenspartner, Geschwister oder andere handelt.

Zeitlich befristete Immobilienrente
Bei der Zeitrente wird mit den Käufern eine Ratenzahlung vereinbart. Dabei wird die Einmalzahlung aufgesplittet und in monatlichen Raten ausgezahlt. Typische Zeiträume liegen hier bei 5 oder 10 Jahren.

Ihre Sicherheiten

Erstrangige Absicherung

Das Wohnungs- oder Nießbrauchrecht wird durch einen notariellen Kaufvertrag und zusätzlich im ersten Rang des Grundbuches abgesichert. Durch diese sogenannte dingliche Sicherung bleibt Ihr Wohnungsrecht selbst bei einer eventuellen Insolvenz des Erwerbers sichergestellt. 

Nichts geht ohne Sie

Ohne Ihre aktive Mitwirkung kann das Wohnungs- oder Nießbrauchrecht zu Ihren Lebzeiten nicht gelöscht werden.

Für alle Fälle

Im Falle eines unerwartet frühen Ablebens wird bei der Zeitrente der noch ausstehende Betrag bis zum Ablauf der vertraglich vereinbarten Laufzeit als Einmalzahlung an einen Begünstigten Ihrer Wahl, sozusagen als Erbe, ausbezahlt.

 

Bei einer lebenslangen Rentenzahlung tragen Sie als Rentenempfänger das wirtschaftliche Risiko des frühen Ablebens und der Rentengeber das Langlebigkeitsrisiko. Daher entfällt der Vererbungsanspruch.

Diese Grafik skizziert eine ungefähre Aufteilung des bezugsfreien Wertes Ihrer Immobilie.

Faktoren zur Berechnung

Das verrentungsfähige Kapital wird entsprechend der festgelegten oder der statistisch erwartbaren Laufzeit umgelegt.

Beispiel 01

Das Ehepaar verwendet € 300.000 aus der Einmalzahlung der Verrentung seiner Immobilie für eine lebenslange Rente in Form einer sofort beginnenden Rentenversicherung der Allianz AG. Die garantierte Leistung beträgt monat­lich € 944,61. Inklusive einer Überschussbeteiligung erhalten sie derzeit sogar € 1.237,23 pro Monat. Die monatliche Rente wird so lange bezahlt, bis der länger lebende Partner verstorben ist.

Anstelle einer Einmalzahlung in Höhe von € 500.000 erhält das Ehepaar eine zeitlich befristete Rente für 10 Jahre mit einer monatlichen Rentenzahlung von € 4.167.

Beispiel 02

Voraussetzungen

Steuerliche Betrachtung der lebenslangen Rente

Bei einer bei Vertragsabschluss 71-jährigen rentenberechtigten Person mit einer monatlichen Leibrente von €1.000 müssten monatlich €28 an das Finanzamt gezahlt werden. Laut Tabelle liegt ein Ertragsanteil von 14% vor (14% von €1.000 = €140). Dieser Betrag wird mit dem jeweils persönlichen Steuersatz belegt, zum Beispiel 20% (20% von €140 = €28).

Steuerliche Betrachtung der Zeitrente

Bei einer zeitlich begrenzten Rentenzahlung wird Ihre Steuerlast in Abhängigkeit von der vorgesehenen Rentenlaufzeit kalkuliert. Wie sich die Besteuerung genau berechnet, erklären wir Ihnen an einem Beispiel: 

 

Eine 74-jährige Frau erhält nach dem Verkauf ihrer Eigentumswohnung eine monatliche Zeitrente in Höhe von €1.500. Diese wurde auf einen Zeitraum von 10 Jahren festgelegt.

 

Bei einer Laufzeit von 10 Jahren ist laut nebenstehender Tabelle ein Ertragswertanteil von 12% anzusetzen (12% von €1.500 = €180).

 

Da die Frau bei Rentenbeginn unter 75 Jahre ist, erfolgt die Besteuerung in Abhängigkeit von der vorgesehenen Laufzeit. Bei einem persönlichen Steuersatz von zum Beispiel 20%, müsste sie monatlich €36 an das Finanzamt zahlen (20% von €180 = €36).

 

Wäre die Frau bei Beginn der Zeitrentenzahlung beispielsweise 76 Jahre oder älter, würde die Besteuerung in Abhängigkeit vom Lebensalter erfolgen.

Vor- & Nachteile

Kontakt

Lassen Sie uns
über Ihre Zukunft sprechen.

Beratungsgespräch

Viele Fragen lassen sich am Besten in einem persönlichen Gespräch beantworten. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Unsere Geschäftszeiten

Montag – Donnerstag: 09:00 Uhr – 18:00 Uhr
Freitag: 09:00 Uhr – 17:00 Uhr

Infopaket anfordern

Auf Wunsch senden wir Ihnen unser Infomaterial in gedruckter Form kostenlos nach Hause.